Häufig gestellte Fragen / Frequently asked questions

Auf dieser Hilfeseite erhalten Sie eine Aufzählung relevanter Informationen um einen reibungslosen Ablauf vor, während - und nach dem Beschichtungsvorgang zu realisieren. Im Nachfolgenden Link erhalten Sie die Möglichkeit eine Digitale Form unserer Anwendungshinweise auf Ihren PC, Smartphone, Tablet etc. herunterzuladen.

DOWNLOAD: KANDYDIP® LIQUID CAR WRAP ANWENDUNGSHINWEISE

Sehr geehrte DIPON® Kunden, Freunde & Interessierte Leser,
wir möchten Ihnen an dieser Stelle eine ausführliche Anleitung mitgeben damit Sie mit dem Umgang der Produkte vertraut sind. Bitte lesen Sie alle nachstehenden Informationen mit Sorgfalt durch.

1.1 VOR DER ANWENDUNG - REINIGUNG DER OBERFLÄCHEN

Bitte sorgen Sie vor Anwendung für eine fett- und staubfreie Oberfläche. Eine einfache Standard Autowäsche (Basis Waschprogramm ohne Glanz und Wachs) reicht in den meisten Fällen aus. Sofern Sie Ihre Oberfläche von Harz- und Teerresten befreien bzw. entfetten möchten nutzen Sie hierzu ausschließlich unseren DIPON® DIP PreCleaner als Entfettungs- und Reinigungswirkstoff, alternativ Isopropanol Alkohol verdünnt mit 50% Dest. Wasser nach Volumen. Als Orientierungswert benötigen Sie z.B. bei einer BMW 5er Limousine ca. 50 - max. 100 ml Entfettungsmaterial bei normalen Verschmutzungen. Im Anschluss wird die Fahrzeug resp. Werkstücksoberfläche mit einem Staubbindetuch trocken gewischt. Bitte achten Sie auf eine ausreichende Ablüftzeit um das Abgasen der Lösemittel zu ermöglichen (Bei 20 Grad Celsius mind. 20-30 min.). Sofern das Material zu dick aufgetragen sowie die erforderliche Abluftzeit nicht eingehalten wird kann es zu Kochern (Pünktchenbildung, Einschlusslöcher, Fischaugen) im Material kommen. Hierfür empfehlen wir den KandyDip® High Build Primer welcher in etwa drei Schichten auf das zu beschichtende Werkstück aufgetragen wird. Dieser minimiert die Gefahr von Kocherbildung durch spezielle Additive im Material.
ACHTUNG:  Bitte nutzen Sie  keine fremden Erzeugnisse wie  Silikonentferner, Wachsentferner, Knete, Bremsenreiniger, Waschbenzin, Brennspiritus, Fettentferner, Spülmittel, Orangen- und Citrusreiniger etc.  Der Einsatz dieser Mittel bewirkt u.U. ein Festbrennen der Flüssiggummi Beschichtung, extrem lange Trocknungszeiten, verminderten Glanz, durchweichen des Flüssiggummis bis hin zum sofortigen ablösen bei Kontakt mit Mechanischer Behandlung. KandyDip® Flüssiggummi ist ein Lösemittelhaltiges Produkt und darf auf kürzlich durchgeführte Lackierung nicht aufgetragen werden. Hierzu zählen alle Lackierungen welche im Zeitraum bis zu 12 Monaten durchgeführt wurden. Sollten Sie sich unsicher sein, so testen Sie das Werkstück vorab auf Verträglichkeit. Nach Abschluss der KandyDip® Flüssiggummi Beschichtung (auch inkl. 2K) darf das Fahrzeug erst nach einer Standzeit von mindestens sieben Tagen (Empfohlung 10-14 Tage) in die Waschsstraße. Erst durch Auftrag von KandyDip® 2K TopCoat ist die Beschichtung Kraftstoffbeständig. Die Zeitspanne zur vollständige Aushärtung von KandyDip® 2K TopCoat beträgt ca. 7-8 Tage bei einer Temperatur von 20°C mit vorheriger Trocknung in der Lackierkabine.

1.2 VOR DER ANWENDUNG - ABKLEBEN DER OBERFLÄCHEN

Die Vorbereitung ist der wichtigste Arbeitsschritt und bedarf einer peniblen Vorbereitung und genauen Durchführung. Bitte stellen Sie sicher, dass ausnahmslos alle Flächen verklebt werden welche nicht beschichtet werden. Hierzu zählen auch alle Dichtungsgummis, Motorinnenraum, Fahrzeuginnenraum, Kofferraum, sämtliche Glasscheiben, Reifen. HINWEIS: Bitte vermeiden Sie unbedingt Kontakt mit: Scheinwerfern, Elektronik, Bremsanlage und Dichtungsgummis!. Scheinwerfer dürfen nicht mit Lösemittelhaltigen Produkten (z.B. KandyDip®) lackiert werden, da die Klarlackbeschichtung hierdurch zerstört werden kann. Einige Kunststoff Oberflächen reagieren empfindlich auf Lösemittelhaltige Produte. Testen Sie jegliche Oberflächen an einer nicht sichtbaren Stelle auf Verträglichkeit.

1.3 VOR DER ANWENDUNG - BESCHICHTUNG VON KANDYDIP® FLÜSSIGGUMMI

BASISFARBEN I UNIFARBEN I GRUNDIERUNG I AUSNAHMEN
ACHTUNG : Silberne, Weiße bzw. helle Fahrzeuglackierungen dürfen bei einer gewünschten Beschichtung einer Roten, Orangenen, Lila oder Gelben Volltonfarbe (ohne Metalliczusätze) nicht ohne Grundierung aufgetragen werden. KandyDip darf auf Lackierungen welche jünger als sechs Monate sind nicht aufgetragen werden. Wir empfehlen eine „Wartezeit“ von zwölf Monaten nach Auftrag der Lackierung einzuhalten. Diese Farben bürgen die Gefahr eines Durchbluten/Abfärben, d.h. das Farbpigment könnte auf den Fahrzeuglack abfärben und ist dann nicht mehr ohne weiteres wieder zu entfernen. Als Grundierung wird eine aus mindestens dreieinhalb bestehende Basisbeschichtung in Grau oder Weiß empfohlen. Die genutzte Basisfarbe orientiert sich an dem gewünschtem Resultat der Basifarbe (Helles knalliges Rot = Weiß).
Vollton-/Basis bzw. Unifarben sind Farben ohne zusätzliche Additive (Perlglanz/Metallic/Flakes). Diese Farben stellen „einfache“ Volltonfarben dar und beinhalten keine Metallic- oder Perlglanz Effekte. Viele dieser Farben (Ausnahmen siehe oberer Text) können in den meisten Fällen direkt und ohne vorherige Flüssiggummi Basisbeschichtung/Grundierung aufgetragen werden. Dennoch empfehlen wir in jedem Fall den Einsatz des KandyDip® High Build Primers (Flüssiggummi Füller) um einer Kocherbildung vorzubeugen sowie eine entsprechende Schutzschicht aufzubauen.
Die Beschaffenheit der zu beschichtenden Oberfläche ist ausschlaggebend für das Endresultat der Flüssiggummibeschichtung. Bei Fahrzeuglackierungen ist ein intakter Klarlack unabdingbar um eine wiederablösbare entfernbare Flüssiggummibeschichtung zu erhalten. Etwaige Abplatzer des Klarlackes würden daher zu gravierenden Schäden am Fahrzeuglack führen.
HINWEIS: TESTEN SIE DAS ZU BESCHICHTENDE WERKSTÜCK IN JEDEM FALL AN EINER NICHT SICHTBAREN STELLE AUF VERTRÄGLICHKEIT! KANDYDIP FLÜSSIGGUMMI IST EIN LÖSEMITTELBASIERENDES PRODUKT. ES DARF DAHER AUF „FRISCHE“ LACKIERUNGEN NICHT VOR ABLAUF VON MINDESTENS SECHS MONATEN AUFGETRAGEN WERDEN. ES BESTEHT DIE GEFAHR EINER BESCHÄDIGUNG DER NEUEN LACKIERUNG. WIR EMPFEHLEN EINE „WARTEZEIT“ VON ZWÖLF MONATEN EINZUHALTEN BEVOR MIT LÖSEMITTELHALTIGEN KANDYDIP FLÜSSIGGUMMI GEARBEITET WIRD. 

1.4 VOR DER ANWENDUNG - ARBEITEN MIT METALLIC- UND PERLGLANZEFFEKTEN „PEARLS“; „FLAKES“, 

Perlglanz- und Metallicpigmente bilden die Grundlage zur Erschaffung von individuellen Farbeffekten/-Reflexionen. Darunter zählen u.a. Perlglanz- und Metallicpigmente. 
HINWEIS : Alle Perlglanz- und Metallicpigmente benötigen eine Flüssiggummi Basisbeschichtung in der vorgeschriebenen Schichtanzahl. Sofern eine Schwarze Basisbeschichtung benötigt wird reicht es in diesem Fall nicht aus, dass Ihr Fahrzeug z.B. Schwarz lackiert ist. Effektpigmente werden erst durch das Zusammenspiel des farblichen Untergrundes und der Effektfarbe das gewünschte Ergebnis hervorbringen. Sofern Effektfarben ohne Flüssiggummi Basisbeschichtung appliziert werdenm könnte es u.a. zu Problemen bei der Ablösbarkeit des Materials, zu Beschädigungen des Lackes sowie zu Läufern durch einen nicht vorhandenen Haftgrund kommen.

1.5 VOR DER ANWENDUNG - EMPFOHLENE SPRÜHSYSTEME, DÜSENDURCHMESSER & ARBEITSDRUCK

Es wird ein Druckluft- oder ein Elektrisches HVLP Sprühsystem (z.B. Earlex Motorspray 3000 auf www.dipon.de erhältlich) empfohlen. Die „besten“ Ergebnisse werden durch Einsatz einer klassischen Lackierpistole erzielt.  Empfohlener Düsendurchmesser: ab 1,3 mm - 1,6 mm (Bitte beachten Sie, dass auch größere Düsen bis 1,8 mm genutzt werden können. Hierbei ist es allerdings wichtig die Viskosität anzupassen resp. das Material etwa 10-20% zu verdünnen. Empfohlener Arbeitsdruck : ca. 1,75 bar - 2,0 bar ab Pistole (Bitte sorgen Sie für einen Druckluftminderer direkt an der Pistole).

1.6 VOR DER ANWENDUNG - TEMPERATUR & ÜBERPRÜFUNG DER VORARBEITEN, VISKOSITÄT

Wenn Sie alle Informationen zuvor gelesen und die Entsprechenden Vorbereitungen (Reinigung, Abkleben, Ablüften) getroffen haben können Sie mit dem Auftrag beginnen. Sorgen Sie für eine Atemschutzmaske für Lackierarbeiten, eine ausreichende Abluft und tragen Schutzkleidung für Lackierarbeiten. Empfohlene Verarbeitungstemperatur 15 - 22 Grad Celsius Vermeiden Sie Temperaturen über 24 Grad Celsius, direkte Sonneneinstrahlung, eine zu hohe Druckeinstellung da das Lösemittel bereits beim Austritt aus der Pistole verdunsten kann. Als Folge erhalten Sie u.U. eine raue Oberfläche welche sich wie Schleifpapier anfühlen könnte. In diesem Fall sollte stets Lösemittel Typ „PD-100“ (Erhältlich unter “Pflege & Reinigung auf www.dipon.de) griffbereit sein um die Viskosität schrittweise anzupassen und das Material fließfähiger einzustellen. Sprühen Sie nach Zugabe des Lösemittels kleine Testflächen um eine für Sie optimale Einstellung zu finden und den Verlauf des Materials zu überprüfen. 

BEI NUTZUNG VON SPRAYDOSEN - VORBEREITUNG

Wenn Sie eine Spraydose nutzen diese auf mindestens 15 Grad Warm erwärmen (z.B. Wasserbad)  und etwa 30-60 Sekunden schütteln. Sprühen Sie vor Auftrag der Farbe einen Teststrahl auf ein Werkstück.

ALLGEMEINE HINWEISE ZUR SPRÜHTECHNIK

Sprühen Sie Effektfarben ("Perlglanzeffekte"/"Pearls") immer in Wagenlänge, niemals Abschnittsweise! Sofern Sie keine Applikation mit Effektfarben vorsehen, empfehlen wir nach Abschlus der Nebelbeschichtung Basisfarben in Wagenlänge zu lackieren. Bitte vermeiden Sie die Abschnittsweise Beschichtung (Fahrertür, Kotflügel separat) um Druckablagerung und Übersättigungen von Farben an den Kanten zu vermeiden!

2.1 DIE ANWENDUNG - AUFTRAG DER ERSTEN SCHICHTEN - BASISFARBEN / VOLLTONFARBEN

1. Öffnen Sie das Gebinde und Rühren dieses mittels Bohrschrauber und Quirlaufsatz etwa zwei Minuten auf mittlerer Geschwindigkeit um. Nutzen Sie Lacksiebe (190my) um etwaige Fremdpartikel aus dem Material zu filtern. Sofern das Lacksieb nichts filtert oder nur sehr schwerfällig ist die Viskosität u.U. zu hoch und sollte angepasst werden um das Material vollständig durch das Lacksieb zu filtern. Die Trocknungszeit beträgt abhängig der Temperatur etwa 15 - 20 Minuten bei 20 Grad. Je mehr Schichten aufgetragen und niedriger die Temperatur werden umso länger die Trocknungszeit.
2. Beginnen Sie mit sehr leichten Nebelschichten (niedrige Trocknungszeit). Vermeiden Sie einen satten Materialauftrag da es hierbei sofort zu Nasen/Läufern kommen kann. Bei bestimmten Farben wie z.B. Weiß (RAL 9003, RAL 9010 etc.) ist es ratsam bis zu drei Nebelschichten aufzutragen. Wir empfehlen in jedem Fall den KandyDip® High Build Primer (Füller) zu nutzen um einen Haftgrund mittels dessen Einsatz zu erhalten. ACHTUNG! Weiß ist deutlich flüssiger als Schwarz und Grau, Läufergefahr!
3. Nachdem Sie die Nebelschichten aufgetragen haben kann nun damit begonnen werden das Material filmbildend 50 % überlappend(vollständig benetzt) zu sprühen. Bei einigen Farben erhalten Sie eine schnelle Deckung bei diversen anderen Farben (z.B. Gelb, Weiß, Rot, Orange) wird die Deckung etwas später erreicht. Sie können große Stellen auch im Kreuzverfahren sprühen um Schattierungen zu egalisieren.
4. Wir empfehlen den Auftrag von mindestens sechs bis acht filmbildenden Schichten zzgl. Nebelschichten um eine Widerstandsfähigkeit gegen Mechanische Einflüsse (z.B. Waschanlage) aufzubauen. Sofern Sie eine Grundfarbe für den nachfolgenden Auftrag (Grundierung) für Effektfarben applizieren, empfehlen wir vier komplett benetzte Schichten Basisfarbe (bei schwächer deckenden Farben wie Weiß, Gelb, Orange, Rot u.U. etwas mehr bis eine vollständige Deckung erreicht wurde).
5. Sofern Sie keine Hochglanzbeschichtung oder Effektfarbe auftragen, empfehlen wir nach Abschluss und einer Trocknungszeit von etwa 60 Minuten bei 15 oder 25-30 Minuten bei 30 Grad den Auftrag des DIP Vitalizers. Dieser wird mittels Staubfreien Tuch wie eine Politur aufgetragen bis kein öliger Film mehr fühlbar ist. Der Auftrag sollte im Wochenrhytmus wiederholt werden. Der DIP Vitalizer wird von Wasser nach einiger Zeit abgetragen. Bitte besprühen Sie keine Flächen welche mit dem DIP Vitalizer präpariert wurden. 

2.2 DIE ANWENDUNG - AUFTRAG DER VON PERL- UND METALLICEFFEKTEN

. Bei Perl- und Metalliceffekten wird eine Flüssiggummi Basis-/ Grundfarbe immer und ohne Ausnahme vorausgesetzt. Hierbei spielt es keine Rolle ob Ihr Fahrzeug beispielsweise bereits Schwarz oder Weiß lackiert ist, wenn Sie z.B. Schwarz oder Weiß als Basisfarbe benötigen. Der Auftrag ohne Basisfarbe erzielt nicht das gewünschte Resultat da der Farbgebende Flüssiggummi Untergrund fehlt. 
7.  Sprühen Sie nach Berücksichtigung der Hinweise bei Punkt 6 die Effektfarbe in Wagenlänge (nicht Abschnittsweise!) vorsichtig ohne übermäßigen Druck (Achtung Läufergefahr!) mind. 50 % überlappend über die trockene Basisfarbe. Sie sind mit der Applikation fertig, wenn die gewünschte Deckung erreicht wurde. Bitte ziehen Sie das Abklebeband nach dem Beschichtungsvorgang nach der letzten Schicht im feuchten (!) Zustand vorsichtig ab. Beim Auftrag der KandyDip 2K Top Coat ziehen Sie das Klebeband nach ca. 24 Stunden bei 20 Grad Celsius vorsichtig ab.

2.3 DIE ANWENDUNG - AUFTRAG DER HIGH GLOSS TOP COAT 1K (Flüssiggummi, kein 2K!)

Die High Gloss Top Coat ist ein niedrigviskoses Medium (Flüssig) und wird als Abschluss über eine bestehende Basis- oder Perleffektbeschichtung aufgetragen. Die Schichten müssen jeweils sehr filmbildend und überlappend aufgetragen werden, da ansonsten kein akzeptables Glanzfinish erreicht wird. Der maximale Glanz wird nur mit einer Transparenten Beschichtung erreicht.

F & A: Fragen & Antworten:

1. Benötige ich eine KandyDip® Flüssiggummi Basisfarbe wenn mein Fahrzeug schon Schwarz lackiert ist?

Unabhängig davon welche Lackierung Ihr Fahrzeug besitzt ist es notwendig eine Flüssiggummi (!) Grundierung / Basisbeschichtung mit der erforderlichen Schichtanzahl aufzutragen. 

2. Welche Folgen könnte eine Beschichtung ohne KandyDip® Flüssiggummi Basisfarbe haben?

Effektpigmente werden erst durch das Zusammenspiel des farblichen Untergrundes und der Effektfarbe das gewünschte Ergebnis hervorbringen. Sofern die Effektpigmente ohne Flüssiggummi Basisbeschichtung appliziert werden, könnte es u.a. zu Problemen bei der Ablösbarkeit des Materials, zu Beschädigungen des Lackes sowie zu Läufern durch einen nicht vorhandenen Haftgrund kommen. Bitte beachten Sie, dass die Basisbeschichtung keine Grundierung im herkömmlichen Sinne ist, da jene sich rückstandslos bei entsprechender und empfohlener Mindestschichtdicke abziehen lässt. Als Vergleich können Sie eine "herkömmliche" Mehrschichtlackierung nehmen. Zunächst wird das Fahrzeug nach Abschluss der Vorarbeiten mit der Basisfarbe beschichtet, anschließend wird der Effektlack und zum Schluss der Klarlack aufgetragen. Es wird daher von einer Beschichtung von Effektpigmenten ohne KandyDip® Flüssiggummi Basisfarbe abgeraten. 

3. Was versteht man unter einer Schicht?

Eine Schicht kann auf eine unterschiedliche Art und Weise aufgetragen werden, z.B. durch Nebeln oder durch ungleichmäßiges Beschichten (Nebelig, Nass). Um eine vollständige Schicht zu sprühen muss diese filmbildend, d.h. komplett benetzt sodass ein sichtbares Nasser Film sichtbar wird aufgetragen werden. Die Nebelschicht (Klebegang) wird in den meisten Fällen nur einmal aufgetragen werden. Bei einigen Farben (z.B. Weiß) können dies bis zu drei Gänge sein. Für eine optimale Widerstandsfähigkeit empfehlen wird den Auftrag von mindestens sechs bis acht filmbildenden Schichten mittels einer 1,5 mm Lackierpistole. Spricht man von Sprühdosen so funktioniert das Prinzip identisch, allerdings ist bei diversen Applikationen (z.B. Felgenbeschichtung) darauf zu achten dass eine Verbundstruktur erreicht wird.

4. Welches Sprühsystem kann für die Lackierung von KandyDip® Flüssiggummi (außer Spraydosen) genutzt werden?

Wir empfehlen für die Nutzung von KandyDip® Flüssiggummi den Einsatz eines elektrischen HVLP Sprühsystems (z.B. Earlex Motorspray 3000). Die besten Ergebnisse im Bezug auf Oberflächenqualität (Texturfrei) werden mittels klassischer Lackierpistole (Düse 1,3 mm - 1,8 mm) und Druckluftkompressor (min. 300L/min. effektive Abgabemenge bei 2 Bar) erzielt. 

5. Darf KandyDip® mit anderen Flüssiggummi Produkten gemischt werden?

KandyDip® ist ausschließlich mit Plasti Dip® vollständig kompatibel. Wir empfehlen trotzdem die ausschließliche Nutzung von Original KandyDip® Flüssiggummi. DIPON.DE® kann nicht sicherstellen, dass Ihr genutztes Plasti Dip® Produkt ein vom Hersteller ab Werk abgefülltes und nicht nachträglich verändertes Gebinde ist. Sollten Sie mit dem Gedanken spielen Plasti Dip® als Grundfarbe für KandyDip® zu nutzen, so stellen Sie sich dass Sie kein neutrales Gebinde mit einem Fremdetikett erhalten. Stellen Sie sicher, dass es sich in jedem Fall um ab Werk abgefülltes und Spritzfertig eingestelltes Plasti Dip® handelt. Andernfalls können wir eine Kompatibilität nicht gewährleisten.

6. Womit wird die zu lackierende Fläche gereinigt oder entfettet?

Alle Beschichtungen werden ohne Ausnahme mit dem DIPON® PreCleaner (im DIPON® eBay Shop erhätlich) gereinigt. Als ungeeignet haben sich u.a. folgende Mittel erwiesen: Silikonentferner, Bremsenreiniger, Felgenreiniger, Spiritus, Orangenreiniger, Spülmittel, WD-40, Nitroverdünnung, Waschbenzin, diverse Fettentferner, Wachsentferner. Diese Mittel bewirken unerwünschte Effekte wie z.B. ein Festbrennen der Flüssiggummi Beschichtung, sehr lange Trocknungszeiten, verminderten Glanz, durchweichen des Flüssiggummis. Bitte beachten Sie zudem, dass Glänzende Flüssiggummi Produkte deutlich sensibler auf das Entfettungsmaterial reagieren.

7. Welches Abklebeband wird benötigt?

Wir bieten in unserem Shop spezielle Hitzeresistente und Lösungsmittelbeständige Lackier Abklebebänder an. Diese Produkte sind für den Einsatz mit Lösungsmittelhaltigen Produkten bestens geeignet. Bitte nutzen Sie kein Malerkrepp da hier u.U. das Lösungsmittel die Klebefläche aufweicht und somit Ihre Beschichtung irreparabel beschädigt. DIPON® Empfehlung: Green Masking Tape.

Was ist KANDYDIP®?

KandyDip® ist ein synthetisches Gummimaterial welches lufttrocknend und wiederablösbar ist. Es haftet auf so gut wie allen staub- und fettfreien Untergründen wie z.B. Glas, Metall, Holz, Beton, Kunststoff, Keramik, Porzellan. 

Anwendungsgebiete von KANDYDIP® Flüssiggummi:

KandyDip® Flüssiggummi wird im Automotive Bereich als Fahrzeug / Karosserie, Felgen Beschichtung genutzt.
Weitere Anwendungsbereiche sind u.a.:
- Haus und Garten ( Beispielsweise zur Beschichtung von Möbeln, Bilderrahmen, Schutz gegen Schimmelbildung in Fugen etc.)
- Hobby- Werkstatt, Modellbau etc.
- Industrie (Abdichtung Rohrleitungen, Schutz vor Vibrationen, Rost etc.)

Wie viele Produkte umfasst die KANDYDIP® Produktpalette?

Die KandyDip® Produktpalette Produkte für alle Anwendergruppen, u.a.:
  • KandyDip® Flüssiggummi (DIY / Hobbyanwender & Fortgeschrittene Anwender)
  • KandyDip® Spray (Hobby- und Profi Anwender)
  • KandyDip® Industrial PUR (Unverdünntes Rohmaterial für den Industrieeinsatz)
  • KandyDip® PaintShield (Professionelle Anwender / Industrie)
  • KandyDip® 2K TopCoat (Professionelle Anwender)

Wie unterscheiden sich die einzelnen KANDYDIP® Produkte voneinander?

KandyDip® Flüssiggummi ist für den Erstanwender als auch gleichermaßen für den Fortgeschrittenen Anwender konzipiert. Es zeichnet sich durch eine ausgezeichnete Deckkraft, sehr hohe Widerstandsfähigkeit und eine relativ geringe Läufergefahr aus. 
KandyDip® Spray bezeichnet die KandyDip® Flüssiggummi Produktlinie aus der Aerosol/Spraydose für den Hobby- und Profieinsatz.
KandyDip® Industrial PUR ist die unverdünnte, d.h. ohne Zugabe von Lösemitteln für die Viskositätseinstellung. Diese Variante eignet sich hervorragend zum Isolieren von Elektronik, Rohren/Leitungen, Formen, als Gummiüberzug zur Gripherstellung etc.
KandyDip® PaintShield ist eine lösemittelarme transparente flüssige Lösung zum Schutz von Scheinwerfer, Motorhauben u.a. vor Split, Steinschlag. Dieses Material ist ideal für den Schutz von Neufahrzeugen beim Transport geeignet. Optional können Scheinwerfer ohne Beeinträchtigung vor Steinschlägen geschützt werden. Das Material ist temporär Kraftstoffbeständig und Nass schleifbar. 
KandyDip® 2K TopCoat bezeichnet einen Zweikomponentigen UHS Klarlack zum Auftrag auf thermoplastischen Untergründen. Die KandyDip® 2K TopCoat auch "Dip 2K TopCoat" wird seit 2015 angeboten und dient dem Schutz der ablösbaren Beschichtung vor Kraftstoffen, Alkalien, Säuren. Das Material darf nur in Verbindung mit KandyDip® Flüssiggummi und den Verarbeitungshinweisen verarbeitet werden.

Welche Sprühsysteme können verwendet werden?

Empfohlenes Sprühsystem: Elektro Turbinensystem oder Druckluftpistole
Druckluftpistole:
Düsendurchmesser: ab 1,3 mm - 1,8 mm bei 1,75 - 2,0 bar
Beispiele:
DeVilBiss® PRi Pro 1,8 mm bei 1,75 - 2,0 bar (Empfohlen: 1,75 bar Arbeitsdruckb Pistole) für Basis- und Effektpigmentbeschichtung
SATA® 100 F B RP 1,7 mm bei 1,75 - 2,0 bar für Basis- und Effektbeschichtung
Alternativ sind z.B. folgende Pistolen getestet:
SATA® 3000, 4000, 5000 B HVLP/RP 1,5 mm - 1,8 mm
DeVilBiss® GTi Pro T1, T2, T110 1,3 mm - 1,4 mm
Hinweis: Bei Nutzung eines Durchmesser ab 1,6 mm - 1,8 mm empfehlen wir die Lösemittelzugabe (DIPON® PD-100) von bis zu 20 % (nach Gewicht) um einer Orangenhautbildung vorzubeugen.

Welche Mittel dürfen zur Entfettung/Reinigung nicht genutzt werden?

Alle Mittel außer dem DIPON® Dip PreCleaner dürfen nicht genutzt werden.
Liste ungeeigneter Entfettungs - und Reinigunsmittel für die Vorbehandlung von mit KandyDip® Flüssiggummi zu beschichtenden Oberflächen:
- SILIKONENTFERNER
- WACHSENTFERNER
- BREMSENREINIGER
- FELGENREINIGER
- WASCHBENZIN
- BRENNSPIRITUS
- FETTENTFERNER
- SPÜLMITTEL
- ORANGEN- UND CITRUSREINIGER
Diese Mittel bewirken unerwünschte Effekte wie z.B. ein Festbrennen der Flüssiggummi Beschichtung, sehr lange Trocknungszeiten, verminderten Glanz, durchweichen des Flüssiggummis.
Glänzende Flüssiggummi Produkte sind deutlich sensibler als Matte Ausführungen.

Was ist eine Flüssiggummi- Grundierung (Basisbeschichtung)?

Die Basisbeschichtung ist keine Grundierung im herkömmlichen Sinne, da jene sich rückstandslos bei entsprechender und empfohlener Mindestschichtdicke abziehen lässt. Als Basisbeschichtung wird KANDYDIP® in einem UNI- Farbton verwendet. So wird beispielsweise KANDYDIP® Flüssiggummi Schwarz Matt in vielen Fällen als Grundierung / Basisbeschichtung für Effektfarben eingesetzt.

Was ist ein UNI- Farbton?

Uni- Farbtöne sind Farben ohne zusätzliche additive (Pigmente / Flakes). Diese Farben stellen einfache Volltonfarben dar und beinhalten keine Metallic oder Perlglanz Effekte. Viele dieser Farben können in den meisten Fällen direkt und ohne vorherige Flüssiggummi Basis Beschichtung / Grundierung aufgetragen werden.
 Davon ausgenommen sind folgende Farbtöne:
- Rot*
- Gelb*
- Orange*
*Diese Farbtöne könnten eine Verfärbung verursachen. Daher empfehlen wir eine Flüssiggummi Beschichtung / Grundierung in bspw. Grau oder Schwarz Matt aufzutragen.

Was sind Effektfarben?

"Pigmente" sind die Grundlage zur Erschaffung von Effektfarben.
Darunter zählen alle Arten von Effektfarben, u.a.:
- Perlglanzpigmente
- Metallipigmente
- Chamäleon- / Flip-Flop- / Colorshiftpigmente
- Thermochromicpigmente
Diese Effektfarben benötigen grundsätzlich eine vorhandene Grundbeschichtung, bestehend aus KandyDip® Flüssiggummi. Diese dient gleichermaßen als:
- Haftgrund
- Farblich neutraler Untergrund
- Schutzschicht zwischen der zu beschichtenden Oberfläche und der Effektfarbe (Pigment)

Welche Folgen könnte eine Applikation von Pigmenten ohne Flüssiggummi Basisfarbe haben?

Effektpigmente werden erst durch das Zusammenspiel des farblichen Untergrundes und der Effektfarbe das gewünschte Ergebnis hervorbringen. Sofern die Effektpigmente ohne Flüssiggummi Basisbeschichtung appliziert werden, könnte es u.a. zu Problemen bei der Ablösbarkeit des Materials, zu Beschädigungen des Lackes sowie zu Läufern durch einen nicht vorhandenen Haftgrund kommen. Bitte beachten Sie, dass die Basisbeschichtung keine Grundierung im herkömmlichen Sinne ist, da jene sich rückstandslos bei entsprechender und empfohlener Mindestschichtdicke abziehen lässt. Als Vergleich können Sie eine "herkömmliche" Mehrschichtlackierung nehmen. Zunächst wird das Fahrzeug nach Abschluss der Vorarbeiten mit der Basisfarbe beschichtet, anschließend wird der Effektlack und zum Schluss der Klarlack aufgetragen. Es wird daher von einer Beschichtung von Effektpigmenten ohne KandyDip® Flüssiggummi Basisfarbe abgeraten.

Mein Fahrzeug ist bereits Schwarz/Weiß, brauche ich trotzdem eine Basisbeschichtung?

Unabhängig davon welche Lackierung Ihr Fahrzeug besitzt ist es dennoch notwendig eine Flüssiggummi (!) Grundierung / Basisbeschichtung mit der erforderlichen Schichtanzahl aufzutragen. Wir empfehlen bei weißen und silbernen Lacken grundsätzlich eine Basisbeschichtung, da bestimmte Farben "bluten", d.h. auf den originalen Lack abfärben können. Betroffen sind hier vor allem rote, gelbe und orangene Volltonfarben. 

Beschaffenheit und Zustand der zu beschichtenden Oberfläche:

Die Beschaffenheit der zu beschichtenden Oberfläche ist ausschlaggebend für das Endergebnis der Flüssiggummibeschichtung. Bei Fahrzeuglacken ist ein intakter Klarlack unabdingbar um eine rückstandslos entfernbare Flüssiggummibeschichtung zu erhalten. Abplatzer des Klarlackes würden daher zu gravierenden Schäden am Fahrzeuglack führen.

Wann spricht man von einer Schicht?

Eine Schicht kann auf eine unterschiedliche Art und Weise aufgetragen werden, z.B. durch Nebeln oder durch ungleichmäßiges Beschichten (Nebelig, Nass). Um eine vollständige Schicht zu sprühen muss diese filmbildend, d.h. komplett benetzt sodass ein sichtbares Nasser Film sichtbar wird aufgetragen werden. Die Nebelschicht (Klebegang) wird in den meisten Fällen nur einmal aufgetragen werden. Bei einigen Farben (z.B. Weiß) können dies bis zu drei Gänge sein. Für eine optimale Widerstandsfähigkeit empfehlen wird den Auftrag von mindestens sechs bis acht filmbildenden Schichten mittels einer 1,5 mm Lackierpistole.
Spricht man von Sprühdosen so funktioniert das Prinzip identisch, allerdings ist bei diversen Applikationen (z.B. Felgenbeschichtung) darauf zu achten dass eine Verbundstruktur erreicht wird. 

Wie lange kann KandyDip® Flüssiggummi gelagert werden?

KandyDip® Flüssiggummi ist bei korrekter Lagerung min. 9 Monate haltbar.
Die Gebinde müssen stets trocken und dunkel gelagert werden. Die Temperaturen sollten zwischen +1°C und +18°C liegen.
Temperaturen über 40°C vermeiden, ACHTUNG: Explosionsgefahr!

Wie Hitzeempfindlich ist KandyDip® Flüssiggummi?

KandyDip® Flüssiggummi wurde in einem Temperaturbereich von -34 Grad Celsius bis +95 Grad Celsius getestet. Unter diesen Bedingungen löst sich das Material nicht eigenständig ist allerdings bei sehr hohen Temperaturen einer erhöhten Belastung ausgesetzt. 
Alle Angaben wurden nach bestem Gewissen und Erfahrungen aus über 100.000 Projekten zusammengetragen. Sollten Sie dennoch unschlüssig sein zögern Sie nicht unseren Kundenservice telefonisch, via E-Mail oder gerne auch vor Ort in Dortmund aufzusuchen.
DIPON.DE® Removable Automotive Coatings GmbH & Co. KG
http://www.dipon.de

DIPON® Individual

DIPON® ist ein Full Service Provider. Wir bieten Ihnen neben unseren einzigartigen Farben & Effekten auch die Möglichkeit Individuelle Farbkreationen zu erstellen.  Besuchen Sie unsere Sozialen Medien um weitere Informationen über mögliche Effekte zu erhalten.



Besuchen Sie uns auf Facebook!

Accept

Hinweis zu Cookies

DIPON.DE® möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.